Fahnen der Erinnerung – 70 Jahre nach der Befreiung der Mittelbau-Lager

Ein Gedenkprojekt des Vereins „Jugend für Dora“ e.V.

Jugend für Dora - Fahnen der Erinnerung1

Herzlich willkommen auf der Homepage unseres Gedenkprojekts „Fahnen der Erinnerung“ !

Wir setzen unser Projekt fort und laden ein zum grenzübergreifenden Vernetzungstreffen am
Samstag, 9. April 2016 um 14 Uhr im Bürgersaal Nordhausen (Nikolaiplatz 1).
Weitere Informationen und Hinweise zur Anmeldung gibt es:

  • in unserem Faltblatt hier,
  • in unserer Pressemitteilung hier,
  • auf unserer Internetseite hier.


Rückblick:

Am 11. April 2015 jährte sich der Tag der Befreiung des KZ-Komplexes Mittelbau-Dora zum 70. Mal.
Aus diesem Anlass erinnerte der Verein „Jugend für Dora“ e.V. ab 7. April 2015 mit einem besonderen
Gedenkprojekt an das weit verzweigte Außenlagernetz des ehemaligen KZ Mittelbau-Dora
in der Harzregion.

Mit Fahnen und Bodenaufklebern errichteten wir sichtbare Informations- und Gedenkzeichen vor Ort
in den rund 30 Gemeinden, in denen sich einst die etwa 40 Außenlager des KZ Mittelbau-Dora
befanden. Damit gestalteten wir einen besonderen Beitrag für die offiziellen Gedenkfeierlichkeiten
zum 70. Jahrestag der Lagerbefreiung: Denn erstmals fand nun zur selben Zeit an allen Orten des
ehemaligen Lagerkomplexes ein gemeinsames, öffentliches Gedenkprojekt statt, zu dem wir auch die
Bevölkerung in der Region und alle Besucher_innen ganz herzlich eingeladen haben.

Neben der organisatorischen Umsetzung und Verwirklichung des Projekts war uns auch seine sichtbare
und bleibende Dokumentation wichtig. Dafür richteten wir diese Internetseite ein. Hier stellten wir die
Idee des Projekts vor, begleiteten unsere Vereinsmitglieder bei ihrer konkreten Gestaltung des Projekts
vor Ort in der Harzregion und berichteten über unsere unterwegs gesammelten Eindrücke, Erlebnisse
und Erfahrungen. Und hier beobachten und berichten wir auch weiterhin aktuell über die Zukunft der
Gedenkzeichen in den beteiligten Harzgemeinden, in deren Eigentum sich nun die „Fahnen der
Erinnerung“ und die Bodenaufkleber befinden.

Projekt_Durchführung_1

Beim Anbringen der Bodenaufkleber vor Ort in den Gemeinden der Harzregion.
Foto: „Jugend für Dora“ e.V.

 

Außerdem freuen wir uns weiterhin über Ihre Meinung und laden zum gemeinsamen Mitdiskutieren
und Kommentieren auf unserer Internetseite ein.

Die gewonnenen Ergebnisse unseres Gedenkprojekts haben wir bei einer öffentlichen Präsentation
im Bürgerhaus der Stadt Nordhausen der Bevölkerung vorgestellt. Für das rege Interesse und die
zahlreiche Teilnahme im vollbesetzten Saal bedanken wir uns bei allen ganz herzlich.

Unser Projekt „Fahnen der Erinnerung“ wurde durch die Doris-Wuppermann-Stiftung gefördert.
Ebenso beteiligten sich alle Gemeindeverwaltungen, auf deren Straßen und Plätzen wir unser
Projekt verwirklicht haben, an den finanziellen Kosten.

Wir danken allen für ihre freundliche Mithilfe und ihr Interesse an unserem Gedenkprojekt!

Die Mitglieder des Vereins „Jugend für Dora“ e.V.

Weitere Informationen zum Gedenkprojekt finden Sie in unserem Faltblatt hier.

 

old_logo    Jugend für Dora - neues LOGO    dws-logo_131x300

Projektlogo